Aïla Germond

#490

Rückennummer: 490

Klasse: Schweizer Frauenmeisterschaft +  Mx Angora + Genfer Meisterschaft

Geburtsdatum: 04.09.1993

Geburtsort: Schweiz

Stadt: Genf

Ich wurde von der Leidenschaft in meiner Familie angesteckt und habe schon im zarten Alter von acht Jahren mit dem Biken begonnen. Bis ich 16 war, habe ich den Sport einzig und allein aus Spass an der Freude betrieben, habe aber dennoch an Rennen wie der Angora-Meisterschaft oder der Meisterschaft meines Vereins in Meyrin, den Meyrinos, teilgenommen. Dann habe ich das Biken für fünf Jahre an den Nagel gehängt. Im Jahr 2014 habe ich dann meine Schwester in den Ferien zwei Monate lang in den USA besucht, wo ich just for fun wieder mit dem Biken angefangen habe. Danach wollte ich einfach nicht mehr aufhören und meine Familie hat mich ermutigt, doch wieder mit dem Motocrossen zu beginnen. So habe ich mich darauf eingelassen und im ersten Jahr an einigen Rennen der Schweizer Meisterschaft der Damen teilgenommen. Dann habe ich begonnen, in der Angora-Meisterschaft zu fahren und zugleich weiterhin an der Schweizer Meisterschaft teilzunehmen, wo ich Zehnte wurde. Im darauffolgenden Jahr belegte ich bei der Schweizer Meisterschaft trotz gesundheitlicher Beschwerden den 11. Platz. Ich hatte damals besonders mit starken Schulterproblemen zu kämpfen und renkte mir die Schulter immer wieder aus. Am Ende des Jahres traf ich dann die Entscheidung, mich operieren zu lassen. Leider war ich einer der wenigen Fälle, in denen die Operation nicht glückte. So musste ich mich im März 2018 noch einmal einer Operation unterziehen, was meinem Traum von einer Platzierung unter den Top 5 der Schweizer Meisterschaft ein jähes Ende setzte.  Aber seit dieser Operation ist meine Schulter wieder voll leistungsfähig, sodass auch meine Motivation zurückgekehrt ist. Derzeit versuche ich mit dem Programm und den Ratschlägen von Sébastien Tortelli körperlich in Topform zu kommen. Neben meinem Bachelor-Abschluss in Psychologie an der Universität Genf widme ich mich so intensiv wie möglich dem Motocross. Ich bin mehr denn je motiviert, all meine körperlichen und geistigen Kapazitäten auf die Saison 2019 zu konzentrieren und damit mein Ziel, bei den Schweizer Meisterschaften unter die Top 5 zu kommen, zu erreichen. Ausserdem habe ich vor, mit den Männern bei den Rennen meines Clubs und bei der Angora-Meisterschaft mitzufahren.

SCHREIBEN SIE UNS ODER WERDEN SIE SPONSOR!

Schreiben Sie uns eine Nachricht und wir werden uns baldmöglichst mit Ihnen in Verbindung setzen.